Besuchsdienst

Zehn Frauen und drei Männer sind es, die regelmäßig ältere Menschen anlässlich ihres Geburtstages besuchen. Meist tun sie ihren Dienst in der näheren Umgebung ihres eigenen Wohnsitzes, sodass sie oft schon aus der Nachbarschaft oder vom Sehen her bekannt sind.

Ab dem 75. Lebensjahr kommen sie und überbringen Glückwünsche und Grüße der Gemeinde. Manche der „Geburtstagskinder“ kennen sie schon seit Jahren, und man freut sich aufeinander. In anderen Fällen kommt es nur zu einem Pläuschchen an der Haustür. Vielleicht ist ja im nächsten Jahr mehr Zeit...

Warum tun sie das?

Wir, die AndreasGemeinde, möchten auf diesem Wege auch älteren Menschen deutlich machen, dass wir sie wahrnehmen und dass sie uns wichtig sind.

Auf Wunsch können auch Kontakte hergestellt werden – sei es zu einer Gemeindegruppe, wie z. B. dem Seniorenkreis, sei es zu einem Pastor oder einer anderen kirchlichen Stelle.

In einzelnen Fällen kann auch persönliche Not wahrgenommen und nach Hilfe ausgeschaut werden.

Fragt man die Besuchsdienstler selbst, warum sie diesen Dienst tun, sagen sie übereinstimmend, dass er ihnen Freude macht und sie gern mit älteren Menschen zusammen sind.

Manchmal taucht allerdings auch die Frage auf, warum nicht die Pastoren selbst – besonders bei runden Geburtstagen – kommen. Aber das ist leider seit dem Wegfall der Stelle von Pastor Hermann nicht mehr möglich. Dafür bitten wir Sie um Ihr Verständnis!

Stattdessen geben wir Ihnen ein Versprechen: Wenn Sie uns brauchen, rufen Sie uns an! Wir werden dann gern und auch zügig kommen und uns Zeit für Sie nehmen.

Die Sache hat aber auch eine sehr positive Seite: Die AndreasGemeinde hat sich nie als eine „Pastorengemeinde“ verstanden, in der vor allem das wichtig ist, was die Pastoren tun. Stattdessen hat sie die ehrenamtlich Mitarbeitenden gefördert:

Jedes Gemeindeglied kann vollgültig und vollwertig im Auftrag der Gemeinde Dienste tun. Durch diese Sicht ist es uns möglich, weit mehr Arbeitszweige zu haben und Menschen zu begleiten, als es Gemeinden könnten, in denen sich alles auf Pastoren und Hauptamtliche konzentriert. Und dadurch sind wir in Zeiten, in denen manche ihre Dienste kürzen und Arbeitszweige einstellen mussten, weiter gewachsen.

Viele können eben doch mehr – und auf lange Sicht auch besser – als nur einer oder zwei!

Haben Sie noch Fragen?

Pastor
Christian Grabbet

Wilhelminenstraße 4–5
24536 Neumünster

Telefon: 04321 96370-31
E-Mail: grabbet@agnms.de