Aktuelles

Der seit 2004 bestehende Förderverein hat aktuell über 170 Mitglieder, die mit ihren Mitgliedsbeiträgen und darüber hinausreichenden Spenden die Arbeit der AndreasGemeinde in Tungendorf und Tasdorf unterstützen.

Zur Zeit finanziert der Verein die zweite Pastorenstelle der Gemeinde mit 75% der Personalkosten (25% durch den Kirchenkreis garantiert bis Ende 2018) und die jährlich neu zu besetzende FSJ-Stelle der Gemeinde. Darüber hinaus werden auch kurzfristig Mittel für evtl. Anschaffungen bereitgestellt.

Seit September 2010 hat Pastor Sven Warnk die zweite Pastorenstelle inne und ist fester Bestandteil unserer Gemeinde geworden.

Der Anteil des Kirchenkreises von 25% der Personalkosten bleibt auch weiterhin begrenzt bis Ende 2018. Die weiteren Perspektiven für diese zweite Pfarrstelle zu erarbeiten und im Gebet zu erbitten, bleiben also weiterhin ein wichtiges Anliegen des Fördervereins.

Finanzsituation mit Perspektive

Die allgemeine Finanzsituation der Gemeinden wird sich in den nächsten Jahren eher ungünstig entwickeln, so dass schon heute für viele Projekte ein finanzielles Engagement aus den eigenen Reihen unerlässlich ist, um diese am Laufen zu halten.

Dies ist nicht neu und so war in der AndreasGemeinde im Jahre 2004 ein gemeinnützig anerkannter Förderverein gegründet worden, dessen Hauptaufgabe darin lag und heute noch liegt, die Arbeit der AndreasGemeinde zu unterstützen. Hauptaugenmerk liegt dabei auf der finanziellen Ausrüstung einer zweiten Pfarrstelle, die für die Gemeindearbeit, wie sie in der AndreasGemeinde verfolgt wird, notwendig ist.

Seit Jahren trägt der Verein mit seinen derzeit über 170 Mitgliedern 75% der Personalkosten (25% werden bis Ende 2018 garantiert vom Kirchenkreis getragen).

Darüber hinaus beteiligt sich der Verein an der Finanzierung der FSJ-Stelle und stellt auch kurzfristig Mittel zur Anschaffung notwendiger Dinge (z. B. Beamer) zur Verfügung.

Die Kirchensteuerzuweisungen werden sich auch weiterhin eher ungünstig entwickeln und der Förderverein möchte dem mit noch mehr Engagement durch Information der Mitglieder und Gewinnung neuer Mitglieder begegnen.
Uns ist die Arbeit in der Gemeinde wichtig, damit wir auch weiterhin ein möglichst großes Angebot für die Menschen bereithalten können.