Informationen zur aktuellen Lage (Corona-Virus)

Während sich die Lage ändert, aktualisieren wir diese Seite fortlaufend.

Zuletzt veröffentlichtes Video

17.03.2020

Liebe Hauskreis- und Teamleiter, liebe Hauskreis- und Teammitglieder,

wir grüßen Euch in diesen unruhigen Tagen ganz herzlich! Hier senden wir Euch ein paar erste Informationen aus der Gemeindeleitung.

Alle notwendigen (!) Vorsichtsmaßnahmen der staatlichen Organe gegen das Coronavirus haben leider einen Effekt: Sie isolieren uns. Das ist ja auch ihr Sinn, damit Menschen vor Ansteckung geschützt werden. Sowohl Fachleute als auch Betroffene sagen uns, dass sie dafür gute Gründe haben, die wir nicht auf die leichte Schulter nehmen dürfen.

Darum unsere erste Botschaft: Unsere Hauskreise müssen vorerst tatsächlich ausfallen. Das Gleiche gilt für alle gemeindlichen Teams und Veranstaltungen mit Ausnahme von Zusammenkünften der Gemeindeleitung.

Was könnt Ihr in Euren Hauskreisen und Kleingruppen tun, um dennoch Eure Gemeinschaft zu stärken und Eurem Auftrag treu zu bleiben? Hier einige Vorschläge:

  • Verabredet Euch zu täglichen oder wöchentlichen Gebetszeiten, z. B. zu Eurer Hauskreis-Zeit. Betet im Bewusstsein: „Die Anderen beten jetzt auch.“
    In den Herrnhuter Losungen stehen auf den ersten Seiten Anregungen zur Fürbitte für jeden Wochentag.
  • Telefoniert regelmäßig miteinander. Hört, wie es den anderen geht und bildet Informationsketten (Telefonketten, Hauskreis-WhatsApp-Gruppen, E-Mail-Verteiler, Skype-Konferenzen u. ä.). Täglich ein persönlicher Kontakt zu einem Hauskreis-/Team-Mitglied!
    Ihr Leiter, schiebt das an, oder beauftragt jemand, der es organisiert.
  •  Manche Mitglieder unserer Gemeinde gehören keinem Hauskreis an. Auch in unserer Nachbarschaft gibt es vielleicht Menschen, die jetzt besonders einsam sein könnten. Wer fällt uns da ein? Nach wem wollen wir verlässlich schauen (z. B. anrufen)?
  • Wir in der Gemeindeleitung wollen überprüfen, ob es Namen – z. B. von Älteren oder Kranken – gibt, die in dieser Zeit Unterstützung brauchen könnten (z. B. Boten- oder Einkaufsgänge). Falls Euch dazu Namen einfallen, nennt sie uns bitte diskret. Falls es in Eurem Hauskreis Personen gibt, die bereit wären, solche Dienste zu übernehmen, teilt es uns mit.

Welche Maßnahmen haben wir aus der Gemeindeleitung beschlossen:

  • An den kommenden Sonntagen wollen wir Gottesdienste aus unserer Gemeinde per Live-Stream auf unsere Internetseite stellen. Mit Singen, Gebet, Predigt und Infos. Dauer: ca. 30 min.
  • In dieser Woche soll ab Mittwoch täglich eine kurze Morgenandacht als Podcast auf unserer Website stehen.
  • Die Andreaskirche wird über die Woche täglich 9–11 und 16–18 Uhr für persönliches (!) Gebet geöffnet sein.
    Das ist nicht als gemeinsame Andacht oder Singen gedacht! Sitzabstände von 2 m und Hygienevorschriften sind zu wahren. Es dürfen nicht mehr als 10 Personen gleichzeitig im Raum sein.
  • Unser zentrales Infomedium ist unsere Gemeinde-Website. Außerdem unsere WhatsApp-Gruppe „AndreasGemeinde-Schnellinfo“. Sie wird von Sven Warnk betreut. Solltet Ihr dieser Gruppe noch nicht angehören, setzt Euch bitte mit dem Gemeindebüro oder Sven Warnk in Verbindung (0178 4043212).

Noch einmal geben wir Euch den Zuspruch von Jesus aus Johannes 16,33 weiter:

„Das habe ich mit euch geredet, damit ihr in mir Frieden habt. In der Welt habt ihr Angst; aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden.“

Herzliche Grüße und Segenswünsche
Eure Pastoren und Kirchenvorsteher/innen

13.03.2020

Liebe Gemeinde,

wie Ihr sicherlich schon auf anderem Wege erfahren habt, hat die Stadt (vorerst) bis zum 30.04.2020 alle öffentlichen Veranstaltungen untersagt. Das betrifft unsere Gottesdienste, aber auch alle anderen Veranstaltungen, wie z. B. Konfirmandenunterricht, Gruppenstunden u. ä. Wir empfehlen ebenso, auch die Hauskreise ausfallen zu lassen. Auch über die Zeit danach (z. B. Stattfinden der Konfirmationen) können wir gegenwärtig keine verlässlichen Auskünfte geben.

Im Moment sind wir in der Gemeindeleitung dabei, nach kreativen Wegen im Umgang mit dieser Situation zu suchen. Anfang nächster Woche werdet Ihr mehr von uns hören.

Bis zum kommenden Sonntag, dem 15. März bekommen wir natürlich nichts Befriedigendes auf die Beine gestellt. Darum bieten wir Euch hier ein paar Links, über die Ihr Gottesdienste im Fernsehen bzw. Internet aufsuchen könnt.

Auch in dieser außergewöhnlichen Situation, mit der niemand von uns bisher Erfahrungen hat, bleiben wir als AndreasGemeinde verbunden. Wir laden Euch herzlich ein, gerade in dieser Zeit nacheinander zu sehen, zu skypen oder zu telefonieren, füreinander und miteinander zu beten. (Das geht auch am Telefon – auch wenn's am Anfang vielleicht ein bisschen befremdlich wirkt.)

Wir Pastoren stehen in besonderer Weise für seelsorgliche Gespräche am Telefon bereit.

Sven WarnkMo.–Fr. 9:00–12:00 Uhr
Christian GrabbetMo.–Fr. 15:00–17:30 Uhr

Propst Block hat uns Pastoren dazu geschrieben: „In Zeiten von Krisen ist das Gebet ganz besonders wichtig. Insofern lassen Sie uns also auch ‚auf Abstand‘ im Gebet auch für die Welt verbunden bleiben...“

Um über neue Entwicklungen oder Angebote auf dem Laufenden zu bleiben, achtet bitte auf unsere Homepage!

Außerdem ist dies vielleicht der geeignete Zeitpunkt, um unserer Gemeinde-WhatsApp-Gruppe „Andreas-Schnellinfo“ beizutreten. Sie wird von Sven Warnk betreut. (Sie hat einen Mechanismus, dass nur Sven darüber an alle Infos versenden kann. Es besteht also keine Gefahr, von tausend Leuten ungewollt Nachrichten zu bekommen.)

Wie wir wohl auch am eigenen Leibe spüren, löst diese Situation manch - ja auch nicht unbegründete – Ängste aus: um die Zukunft, die Gesundheit oder die berufliche Existenz. Vielleicht hilft es, uns an die Zusage von Jesus erinnern, die er seinen Jüngern in der Passionszeit gab:

„Das habe ich mit euch geredet, damit ihr in mir Frieden habt. In der Welt habt ihr Angst; aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden.“

In diesem Vertrauen lasst uns einander ermutigen und füreinander beten.

Es grüßen Euch herzlich
Eure Birgit Hostrup, Sven Warnk und Christian Grabbet

Die wichtigsten Hygiene-Tipps

  • Berührungen vermeiden (z. B. Händeschütteln oder Umarmungen beim Begrüßen oder Verabschieden)
  • Ausreichend Abstand halten von Menschen, die Husten, Schnupfen oder Fieber haben
  • Husten/Niesen in die Armbeuge oder in ein Taschentuch – und dieses anschließend in einem Mülleimer mit Deckel entsorgen
  • Hände vom Gesicht fernhalten – vermeiden, mit den Händen Mund, Augen oder Nase zu berühren
  • Regelmäßg und ausreichend lange (mind. 20 Sekunden) Hände mit Wasser und Seife waschen – insbesondere beim Naseputzen, Niesen oder Husten.

Hinweise und weiterführende Informationen

Was ist bei einem Verdacht auf Corona zu tun?
Wer Kontakt zu einer Person hatte, bei der SARS-CoV-2 nachgewiesen wurde, sollte unverzüglich und unabhängig von Symptomen mit dem zuständigen Gesundheitsamt Kontakt aufnehmen (für NMS: 04321 942-2810), einen Arzt kontaktieren oder die 116117 anrufen und – wichtig – zu Hause bleiben.

Welche Symptome gibt es?
Grippeähnliche Symptome: trockener Husten, Fieber, Schnupfen und Abgeschlagenheit. Auch über Atemprobleme, Halskratzen, Kopf- und Gliederschmerzen, Übelkeit, Durchfall sowie Schüttelfrost wurde berichtet.

Weiterführende Informationen findest du auf https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html.